Extension by best poker site the nr. 1 poker site.

Große Umfrage zum LK-System

Eure Meinung ist beim Dt. Tennis Bund gefragt

Im Herbst 2018 plant der Deutsche Tennis Bund (DTB) eine umfangreiche Reform des Leistungsklassen-Systems und dabei können wir aktiven Spielerinnen und Spieler ein Wörtchen mitreden. Es geht u.a. um den Turnus der LK-Aktualisierungen, eine größere Gewichtung der Doppel oder eine alternative (eigene) Doppel-LK. Der DTB hat dafür eine großangelegte Online-Umfrage eingerichtet, an der möglichst viele der rund 500.000 Medenspielerinnen und -spieler in Deutschland teilnehmen sollen.

Wir hoffen, dass sich möglichst viele unserer Mitglieder beteiligen! Durch die Teilnahme an der Umfrage können die Ideen der Aktiven besser berücksichtigt werden und jeder Einzelne von uns kann einen wichtigen Beitrag zum aktuellen Leistungsklassen-System und denkbaren Reformen leisten.

Zur Umfrage


 

Clubmeisterschaften vom 08. bis 10. September 2017

Jetzt für Damen- und Herrenkonkurrenz anmelden!

Nachdem die ersten Clubmeisterschaften in 2015 ein Erfolg waren und wir es im vergangenen Jahr leider verpasst haben, die zweite Auflage auszurichten, wollen wir in diesem Jahr wieder die Tenniskönigin und den Tenniskönig des Vereins ausspielen! Der Termin ist das Wochenende vom 08. bis 10. September, willkommen sind alle Spiel- und Altersklassen ab Damen und Herren aufwärts. Ob wir den Donnerstag noch als Ausweichtermin brauchen, entscheidet sich genauso wie der Modus (Gruppenspiele oder K.O. mit Nebenrunde) auf Basis der eingegangenen Anmeldungen.

Vor allem am Samstag und Sonntag wäre es schön, wenn auch ein bisschen für das leibliche Wohl gesorgt wäre und jeder eine Kleinigkeit (egal ob Obst, Kuchen, Frikadellen & Co) mitbringt.

Bitte meldet euch am besten zeitnah, aber spätestens bis zum 25. August bei Tobias Bidinger an unter tobias.bidinger+Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir freuen uns auf ein großes Teilnehmerfeld und spannende Spiele!


 

Abteilungsleitung: Werner Reinken tritt mit sofortiger Wirkung zurück

Helmut Fischer übernimmt Vorsitz bis zur Neuwahl

Viele Jahre war er das Gesicht der Tennisabteilung, nun haben andere Dinge Priorität: Unser Abteilungsvorsitzender Werner Reinken ist zum Juli 2017 mit sofortiger Wirkung aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Seine Aufgaben wird bis zur nächsten Mitgliederversammlung und Neuwahl im Februar 2018 der derzeit 1. Stellvertretende Abteilungsleiter, Helmut Fischer, übernehmen.

Wir danken Werner Reinken für sein großes, oft unermüdliches Engagement rund um den Tennissport und die Tennisabteilung des TSC und freuen uns, dass er weiterhin Mitglied des Vereins bleibt und auf der Anlage anzutreffen ist!


 

Damen 30 steigen in Bezirksliga auf

Saison startet und endet mit souveränen 6:0-Siegen

Es war nahezu ein Start-Ziel-Sieg zum Aufstieg in die Bezirksliga: Lediglich am dritten Spieltag verloren die Damen 30 des TSC Münster-Gievenbeck die Tabellenführung kurzfristig nach einem Unentschieden gegen den Heeker TC 1. Gleich am nächsten Wochenende eroberten sie sich diese aber mit einem starken 5:1 gegen den TC 66 Wolbeck 2 zurück und machten dann am siebten und letzten Spieltag mit einem 6:0 gegen den SV Union Wessum 2 den Aufstieg perfekt.

Zu rechnen war mit diesem Erfolg zu Beginn der Saison nicht unbedingt. „Auf dem Papier schienen andere Mannschaften aufgrund der besseren Leistungsklassen einzelner Spielerinnen besser“, sagt Mannschaftsführerin Kirsten Herchen. „Doch scheinbar wurde teilweise sehr großzügig gemeldet.“ Denn mit dem Zweitplatzierten SV Turo Darfeld 1 positionierte sich eine weitere Mannschaft vorne in der Tabelle, mit der nicht jeder gerechnet hatte. Punktgleich beendeten beide Teams auf Platz 1 und 2 die Saison 2017, der TSC profitierte aber von dem 4:2-Sieg über den direkten Konkurrenten aus Darfeld. Für Gievenbeck trugen vor allem Ellen Brünen, Michael Dziuk und Alexandra Güß mit jeweils sechs bzw. acht Siegen in all ihren Einzeln und Doppeln zur positiven Saisonbilanz bei.

Für die kommende Saison ist das Team optimistisch: Wenn alle gesund durch den Winter kommen und zudem Brigitte Zarbock als eine der stärkeren Spielerinnen nach ihrer zweiten Schwangerschaft wieder einsteigt, sieht sich die Mannschaft gut gerüstet, um in der Bezirksliga ein Wörtchen mitzureden.

Aufstieg Damen ...
Aufstieg Damen 30 2017 Aufstieg Damen 30 2017

Im Bild von links nach rechts: Christiane Pott, Ellen Brünen, Alexandra Güß, Michaela Dziuk, Brigitte Zarbock, Anja Bertram, Kerstin Weidner, Marion Zahr, Kirsten Herchen, Sarah Hartmann und Annika Rudat. Es fehlt Meike Krüger.


 

Herren I: Ernüchternde Bilanz in der Verbandsliga

Spiele gegen teils ehemalige Weltranglistenspieler noch eine Nummer zu groß

Am Ende hat es leider nicht gereicht: Die Herren I des TSC müssen nach sechs Niederlagen wieder Abschied aus der Verbandsliga nehmen. Doch auch, wenn die Saison ergebnistechnisch enttäuschend war, haben alle Spieler an Erfahrung gewonnen - bei Spielen gegen deutsche Ranglisten- und zum Teil ehemalige Weltranglistenspieler. "Es ist der Sprung ins bezahlte Tennis, der für uns in der derzeitigen Situation einfach zu groß war”, resümiert Mannschaftsführer Tobias Bidinger die Saison. In der stark besetzten Verbandsligagruppe 9 stellten sich die Herren den Teams aus Gütersloh, Herford, Halle, Herne, Bochum und Halden.

Es gab aber auch eine richtige Erfolgsgeschichte in dieser Spielzeit. Louis Dietze holte mit vier Siegen aus fünf Einzeln die meisten Punkte für die Mannschaft und sicherte sich in den zwei spielfreien Wochen auch noch die Titel Bezirksmeister und Vize-Verbandsmeister in seiner Altersklasse. Außerdem durfte sich die Mannschaft über Unterstützung aus Australien in Person von Caleb Boland freuen, der sich von Anfang an gut in die Mannschaft integrierte und sehr gute Leistungen an der ersten Position zeigte. Doch trotz vier Dreisatz-Matches in den Einzeln konnte er diese Leistung leider nicht mit einem Erfolg krönen. In den Doppeln wurden seine starken Spiele aber immerhin zwei Mal belohnt.

Insbesondere in der zweiten Saisonhälfte haben Verletzungen und Terminschwierigkeiten den kleinen Kader zusätzlich geschwächt, sodass auch gegen die schwächeren Teams der Liga nichts zu holen war. Nächste Saison werden die Herren des TSC wieder in der Münsterlandliga an den Start gehen, mit dem Ziel, sich wie auch schon in den zwei Jahren zuvor in der Liga zu etablieren.


 

Monday the 30th. Joomla templates 2.5 | J!T .